|Meldungen

Ob mit oder ohne Staatsknete – Heimatliebe ist unser Treibstoff!

Wir sparen uns an dieser Stelle eine lange Abhandlung über die Geschichte der Parteienfinanzierung und die Debatte ob es nun „ungerecht“ oder undemokratisch ist eine Partei von der Finanzierung auszunehmen oder nicht.

Stattdessen zeigen wir Euch einen Ausschnitt aus einem Gespräch zwischen einem Interessenten und einem Stützpunktleiter bei einem gestrigen Kameradschaftsabend:

„…Frage des Interessenten: Kann der Bundesrat der NPD einfach den Geldhahn zudrehen oder nicht?

Antwort des Stützpunktleiters: So schnell geht es nicht, der Bundesrat bringt das Verfahren erst ins rollen und dann muss es in Karlsruhe vom Bundesverfassungsgericht geprüft werden.
Ob es möglich ist, muss dann dort entschieden werden. Man hat ja eigens dafür das Grundgesetz geändert um die NPD mit diesem Mittel zu bekämpfen.

Frage: Um wie viel Geld geht es dabei für die NPD und was kassieren die Anderen?

Antwort: Jedes Jahr werden etwa 160.000.000€ an die Parteien gezahlt davon bekam die NPD je nach Ergebnis der vorangegangenen Wahlen 1,2 Millionen €.
Dazu haben die etablierten Parteien noch unzählige Posten und Abgeordnete, die ebenfalls von Steuergeldern leben.
Als Beispiel, nur die Diäten und Pauschalen der Abgeordneten des Bundestages fressen in 4 Jahren Amtszeit 1 Milliarde € Steuergeld (1.000.000.000€!) . Dazu kommen Fraktionsgelder, Kosten für Reisen und so weiter und so fort.

Frage: Dann ist die Debatte über das NPD-Geld ja teurer als es weiter zu bezahlen!?

Antwort: -lach- , ja in der Tat, aber es geht ja nicht ums Einsparen von Steuergeldern sondern darum das Nationalisten es nicht mehr bekommen. Wir Arbeiten für unser Volk und stemmen uns gegen die verordnete Asylflut sowie die Auflösung Deutschlands in einem EU-Superstaat.

Frage: Sollen wir dann vielleicht einfach auf das Geld verzichten?

Antwort: Nein! Jeder Euro in unseren Händen ist ein Euro weniger der für Asylanten und unbegrenzten Zuzug ausgegeben werden kann.

Frage: Stimmt, aber geht es auch ohne Staatsgeld?

Antwort: Natürlich, wir sind Idealisten und handeln aus dem Herzen. Dies unterscheidet uns auch von den Etablierten. Sie können sich nicht vorstellen, dass jemand aus Überzeugung etwas für seine Heimat opfert. In ihren Strukturen ist Geld der allgemeine Schmierstoff ohne den nichts läuft. Daher glauben Sie auch mit dem Abschneiden des Geldes unsere Arbeit zu zerstören.
Das werden sie damit nicht schaffen!!

Frage: Aber Geld brauchen wir trotzdem!?

Antwort: Ja, ob die NPD oder wir als JN, ganz ohne geht es selbstverständlich nicht. Aber da sind auch heute schon alle gefragt. Unsere Gemeinschaft lebt vom mitmachen und sich einbringen! Jeder opfert was er kann! Die einen bringen ihre Zeit, die anderen spezielle Fähigkeiten ein und andere spenden eben auch Geld! …“

Wenn Heimatliebe auch für dich Treibstoff ist, dann melde Dich bei uns!
Als Interessent erhältst Du Infos zur JN und Kontakt zu Kameraden in Deiner Region.

Teile diesen Artikel
Zurück