|Meldungen

Unsere Frauen sind kein Freiwild

Aktivisten der JN Sachsen machten heute mit einem Straßentheater auf die Missstände in unserer Heimat aufmerksam. Zusätzlich wurde kostenlos CS-Gas in der Innenstadt von Döbeln verteilt. Dort kam es am Dienstagabend zu einem sexuellen Übergriff auf ein 14 Jahre altes Mädchen. Der Perverse zog sie in ein Gebüsch und verging sich dort an ihr. Durch Zufall kam ein älteres Paar vorbei und so konnte sie fliehen. Wir haben diese Zustände nicht forciert und waren immer gegen diese Politik, die es zulässt das in unserer Heimat die Asylantenheime aus dem Boden wachsen.

Wir stehen gegen diese Politik. Unsere Jugend wehrt sich und ist bereit den steinigen Weg zu gehen. Wir verteidigen unsere Heimat auch vor fremden Invasoren.

Die sich häufenden sexuellen Übergriffe seit der Grenzöffnung, darunter auch die Nacht der Schande von Köln, Sex-Attacken in Schwimmbädern oder der grauenhafte Mord des angeblich 17 Jahre alten Flüchtlings an der Freiburger Studentin. Dies sind alles Belege dafür, dass sich Frauen in Deutschland und auch in Döbeln nicht mehr sicher fühlen. 

Unsere Frauen und Kinder werden von den Herrschenden mit lächerlichen Ratschlägen wie ‚ „eine Armlänge Abstand halten“ einfach im Stich gelassen! Dabei gibt es nur einen richtigen Abstand! Mittelmeerlänge!

Ein Staat, welcher weder seine Grenzen, noch seine Frauen und Kinder schützen kann, hat versagt. Politiker, welche die Missstände nicht sehen bzw. sehen wollen, müssen abgesetzt werden. Unser Volk und unsere Familien verdienen Sicherheit. Die Politik der offenen Grenzen aber steht für Volksverrat.

Unser Appell an die Frauen unseres Landes: Lasst euch nicht unterkriegen und wehrt euch! Werdet aktiv in der nationalistischen Jugendbewegung und werdet damit Teil einer starken Gemeinschaft.

Wir fordern:

-> Höchstrafe für Vergewaltigung und sexuellen Mißbrauch! Wer sich an Frauen, Mädchen und Jungen vergreift, muss die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.

-> Internet-Pranger und bundesweite Gefährder-Datei für Sexualstraftäter, um die Öffentlichkeit zu schützen und Rückfallstraftaten zu verhindern.

->Sofortige Grenzschließung, Aus- und Abweisung aller illegalen Einwanderer!

Frauen schützen – Grenzen schließen

Mehr Fotos findet ihr hier

JN Sachsen

Teile diesen Artikel
Zurück