|Meldungen

NPD-Kundgebung in Dresden

Am Freitag, den 03.03.2017, beteiligte sich unser Stützpunkt an der NPD-Kundgebung im Dresdner Stadtteil Gorbitz, welche unter dem Motto stand: „Gorbitz sagt Nein! – Wir sind nicht das soziale Abstellgleis der Stadt!“.

Gemeinsam mit Anwohnern protestierten bis zu 60 Teilnehmer gegen die soziale Verwahrlosung und zunehmende Überfremdung des ehemaligen Vorzeigewohngebietes.

Neben dem sächsischen Landesvorsitzenden der NPD Jens Baur und dem Vorsitzenden des NPD-Kreisverbandes Dresden, Dietmar Grahl, sprach auch unser Stützpunktleiter und langjährige nationale Aktivist Maik Müller

„Solange in Dresden genügend Geld vorhanden ist, um Schrottbusse vor die Frauenkirche zu stellen, solange Immigranten eine bevorzugte Behandlung erfahren, während notleidenden Familien soziale Leistungen gekürzt oder angemessener Wohnraum verweigert werden, solange werden wir nicht schweigen! Wer vor Krieg in seiner Heimat flüchtet und in unserem Land um Schutz bittet, dem soll auch geholfen werden. Die Interessen unseres eigenen Volkes aber haben an erster Stelle zu stehen! Das ist die Forderung, die wir als Junge Nationalisten zu stellen haben. Denn Deutschland ist das Land der Deutschen und unsere Heimat! Und unsere Heimat werden wir nicht kampflos aufgeben!“

Mehr Bilder findet ihr hier.

 JN Dresden
Teile diesen Artikel
Zurück