|Meldungen

Keine Rekruten für eure Kriege!

Derzeit fährt die Bundeswehr eine massive Kampagne zur Werbung neuer Rekruten. Auf YouTube wird mithilfe einer vollkommen unrealistischen Dokumentation das vermeidlich „coole Erlebnis Bundeswehr“ versucht jungen Menschen näher zu bringen. Hier tritt die Bundeswehr, welche seit Abschaffung der Wehrpflicht mit einem Nachwuchsproblem zu kämpfen hat, als guter Arbeitgeber und Unternehmen mit besonderem Kick auf.

Die Bundeswehr investiert Millionen in aufwendige Werbekampagnen, weil sich immer weniger junge Menschen finden, welche freiwillig den Dienst antreten – und das ist auch gut so. Kein junger Mensch sollte traumatisiert, verletzt oder gar in einem Sarg in seine Heimat zurückkehren nur um die Interessen einer Politik zu vertreten, welche schon lange nicht mehr unserem Volke dient. Das Heer ist schon lange keine ehrenvolle Armee mehr, welche eine Gemeinschaft vor Angriffen schützen soll, sondern viel eher eine Privatarmee elitärer Zirkel und der herrschenden, antivölkischen Politik. Wenn junge Männer und seit einigen Jahren auch Frauen in fernen Ländern entweder aktiv selber Menschen töten müssen oder passiv andere Truppen beim gezielten Mord und der Destabilisierung anderer Staaten unterstützen, hat die Bundeswehr ihre Aufgabe einer Verteidigungsarmee schon lange verfehlt. Wir fordern ein sofortiges Werbungsverbot für das Morden im Namen kleiner Interessengruppen, den Abzug aller deutschen Soldaten aus fremden Ländern welche nicht explizit um unsere Unterstützung gebeten haben und den Aufbau einer deutschen Armee, welche das deutsches Staatsgebiet schützt. Soldaten müssen wieder das tun, für was sie unsere Weltanschauung vorsieht: Unser Volk vor Unterdrückung schützen. Und dafür müssten sie nicht erst tausende Kilometer reisen, sondern in unserem Land beginnen.

Werde kein Soldat, der mit der Waffe in der Hand für fremde Interessen mordet – werde Mitstreiter unserer volkstreuen Bewegung, welche keine Angriffskriege braucht!

JN Baden-Württemberg

Teile diesen Artikel
Zurück