|Archiv für‘Berlin’

Mahnwache mit Lichterkette in Buch

Vergangenen Freitag fand eine von der Bürgerinitiative “ Kein Asylanten- Container Dorf in Buch“ organisierte Mahnwache mit Lichterkette am neuen Bucher Asylheimstandort in der Wolfgang-Heinz-Straße 45 statt. Selbstverständlich beteiligte sich an der Aktion der Pankower NPD Kreisverband sowie die Pankower JN. Gemeinsam mit Anwohnern wurden symbolisch schwarze Kreuze vor Ort platziert, welche auf die massive […]

Weiterlesen

Asylheime schließen – humane Flüchtlingspolitik ermöglichen

In Karow haben unsere Aktivisten den Bauort für das neue Containerdorf besucht und mit Absperrband gesperrt. Anschließend wurden vor Ort einige Schilder hinterlassen um aufzuzeigen, wie man den Bauort sinnvoll nutzen könnte. Selbst aus dem aktuellen Bauvorgang könnte man noch tausend sinnvollere Dinge entstehen lassen als ein weiteres Asylheim, dass unsere Nachbarschaft verschandelt! Mit der […]

Weiterlesen

Dresdengedenken vorm Rathauscenter Pankow

Gerhard Hauptmann schrieb kurz nach der Zerstörung Dresdens 1945 den prägenden Satz „Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens“ nieder. Um der Bombardierung Dresdens zu gedenken trafen sich gestern etwa zwei Dutzend Nationalisten vorm Rathauscenter Pankow und gedachten mittels Transparenten und einer Schweigemahnwache den Dresdener Bombenopfern des 13., 14. und […]

Weiterlesen

Demonstration durch Prenzlauer Berg – und wir sind doch gelaufen!

Gestern konnte das erste Mal seit etlichen Jahren eine nationale Demonstration durch den linken Prenzlauer Berg erfolgen. Das Hauptthema war zwar die Überfremdung unserer Heimat, der Protest vor Ort richtete sich jedoch ebenso gegen den immer weiter steigenden Mietwucher, die Verdrängung der alteingessenen Mieter als Folge dessen, sowie den staatlich finanzierten Linksextremismus. Wir haben  ganz […]

Weiterlesen

Infostand und Weihnachtsverteilaktion in Berlin

Am gestrigen Tag organisierten Pankower JNler zusammen mit der örtlichen NPD einen letzten Infostand fürs Jahr 2015. Auch diesmal konnten Dutzende Flugblätter an die vorbeigehenden Passanten verteilt werden und so mancher Bürger leistete seine Unterstützungsunterschrift für unseren Wahlantritt im nächsten Jahr. 

Weiterlesen

JN-Kulturreise durch die Hauptstadt

Schon der österreichische Dramatiker und Bühnenautor Johann Nepomuk Nestroy wusste: „Kultur beginnt im Herzen jedes einzelnen.“ Unsere Kultur ist eines der elementärsten Grundpfeiler unserer Weltanschauung, sie zu bewahren eines unserer primärsten Ziele. Ohne Kultur stirbt unser Volk, denn ohne sie wäre unser Volk nicht das, zu dem es sich im Laufe der Jahre entwickelt hätte. […]

Weiterlesen

Gedanken eines Aktivisten aus der Großstadt

Ein altes englisches Sprichwort sagt „Die Menschen und nicht die Häuser machen die Stadt“. Vielleicht liegt es dann an solchen Zuständen, dass man sich als national denkender Mensch kaum noch in den Großstädten wohlfühlt. Zu viele Menschen streunern inzwischen durch deren Straßen, ohne ein Ziel im Leben zu verfolgen und lediglich von Tag zu Tag […]

Weiterlesen

Sächsische JN unterstützten Demo in Berlin

Am 23.11 versammelten sich in Berlin-Schöneweide rund 170 volkstreue Aktivisten aus allen Teilen Deutschlands, um ein deutliches Zeichen gegen die zunehmende Überfremdung unserer Heimat zu setzen. Auch 20 JN-Aktivisten aus Sachsen unterstützten die Veranstaltung der JN Berlin. Unsere Demonstration konnte ohne Störungen linkskrimineller Chaoten durchgeführt werden. Zahlreiche Berliner Bürger beobachteten das Geschehen interessiert vom Straßenrand […]

Weiterlesen

Demoaufruf: Überfremdung stoppen – nationale Freiräume erhalten!

Als Höhepunkt unserer aktuellen JN Kampagne veranstalten wir am 23.11. um 15 Uhr eine Demonstration. Der Überfall auf einen JN Kameraden in Berlin zeigt uns wieder einmal, wie wichtig es ist, nationale Freiräume zu erhalten, um sich vor linksextremen Straftätern zu schützen. Zeitgleich findet in Berlin Friedrichshain die linksextreme Silvio Meier Demo statt, von der […]

Weiterlesen

Wieder einmal ein feiger Überfall und kein Aufschrei – Das Opfer „nur“ ein Deutscher

Berlin – Dass Linksextremisten prügeln, drohen und andere Verbrechen begehen, daran hat sich die Öffentlichkeit anscheinend gewöhnt. Ein feiger Überfall vom vergangenen Donnerstag zeigt, wie brutal und menschenverachtend die roten Genossen vorgehen, die tagtäglich von etablierten Politikern von CDU bis LINKE hofiert werden. Auf dem Heimweg wurde in der letzten Woche ein Berliner JN-Aktivist so […]

Weiterlesen